FV Bad Schussenried - SV Uttenweiler 2:3 (2:0)


In einem packenden Duell haben die Damen des SV Uttenweiler eine super Moral bewiesen und einen 2:0 Rückstand in einen 2:3 Sieg gedreht und somit mit viel Kampf und Fleiß gewonnen.

In der ersten Halbzeit hatten die Damen des FV Bad Schussenried einige Chancen und so gingen Sie in der 16. Min. mit 1:0 in Führung. Dann spielten die Damen des SV Uttenweiler eine Zeit lang besser mit und kamen so in der 33. Min. zu einem Elfmeter der jedoch durch Yvonne Herzhauser nicht verwandelt werden konnte. Gleich im Gegenzug konnten die Damen des FV Bad Schussenried durch ein Eigentor mit 2:0 in Führung gehen.

Dann war Halbzeit und man merkte den Spielerinnen an, dass sie das Spiel so nicht hergeben wollten. Man nahm sich vor die zweite Halbzeit zu gewinnen. Zwar hatten die Damen des FV Bad Schussenried noch die ein oder andere Chance doch gekämpft und gerackert haben nur noch die Damen des SV Uttenweiler. So hat man in der 63. Min. auf 2:1 verkürzt. Yvonne Herzhauser nutzte einen Fehler in der Abwehr aus und donnerte den Ball ins Tor. Danach hatten die Damen des FV Bad Schussenried wieder einige Chancen doch kein Problem für Beate Moll diese zu parieren.
In der 73. Min. passte Jana Leukhardt den Ball wunderschön zu Yvonne Herzhauser, die brauchte den Ball nur noch zum 2:2 einschieben. Doch die Mannschaft wollte jetzt den Sieg. Man kämpfte weiter und war in den letzten 15 Minuten eigentlich nur noch in der gegnerischen Hälfte. So gab es in der 86. Min. einen Eckball für die Damen des SV Uttenweiler. Christine Traub flankte den Ball gefährlich in den 16er auf Yvonne Herzhauser welche die Chance hatte das Siegtor zu erzielen, doch der Ball prallte ab zu Verena Moll die dann auch abzog, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Durch das ganze Durcheinander im Strafraum war es ein Eigentor das zum 2:3 Siegtreffer führte.

Für den SVU spielten: Beate Moll, Selina Müller, Teresa Baur, Ines Steiner, Steffi Werkmann, Jana Korz, Christine Traub, Jana Leukhardt, Steffi Ried, Yvonne Herzhauser, Karina Schrode, Melanie Aierstock, Olga Fegler, Simone Krug.