SV Maierhöfen/Grünenbach - SV Uttenweiler 5:0 (4:0)


Am vergangenen Sonntag fuhren die SVU-Frauen zum Auswärtsspiel ins Allgäu nach Maierhöfen. Leider war es kein erfolgreicher Sonntag. Die Uttenweiler Frauen verschliefen den Start total, agierten unkonzentriert und ließen die Gastgeberinnen nach Belieben aufspielen.

In der Folge fand man sich nach gut 20 Minuten mit einem 4:0-Rückstand wieder. Die Tore zum 1:0 (11.Minute) und 4:0 (22.Minute) waren unter Bedrängnis abgefälschte Bälle von eigenen Spielerinnen, die unglücklicherweise zu Eigentoren führten.
Beim 2:0 in der 13. und beim 3:0 in der 18. Spielminute konnten die Gegnerinnen den Ball jeweils ungestört durch die eigenen Reihen laufen lassen bis vors SVU-Tor, auch der Torabschluss erfolgte unbedrängt. Nach dem 4-Tore-Rückstand wachten die SVU-Frauen jedoch keineswegs auf, sondern es gab im Verlauf der ersten Halbzeit weitere Großchancen für den SV Maierhöfen, die jedoch glücklicherweise ungenutzt blieben.
Der SVU kam in der ersten Hälfte kein einziges Mal gefährlich vor das gegnerische Tor.

Auch nach Anpfiff der zweiten Halbzeit blieb ein Aufbäumen der SVU-Frauen aus, die Mannschaft war nach wie vor weit entfernt von ihrem sonstigen Spielniveau. Lediglich die Tatsache, dass die Gastgeberinnen einen Gang zurückschalteten, ließ das Spiel etwas offener werden. Doch auch daraus konnten und wollten die Spielerinnen an diesem Sonntag keinen Vorteil ziehen. Die wenigen Torchancen des SVU waren zu ungefährlich um einen Anschlusstreffer zu erzielen und das Spiel noch einmal offen zu gestalten. Kurz vor Schluss war man wieder einmal nicht aufmerksam genug und so erhielt man noch in der 90. Minute einen Gegentreffer, der zum Spielendstand von 5:0 führte.
Aufgrund der desolaten Leistung der SVU-Frauen geht der Sieg für den SV Maierhöfen/Grünenbach auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung. Im nächsten Spiel sollte man sich wieder der eigenen Stärke besinnen und an die vergangenen Leistungen anknüpfen.

Für den SVU spielten: Beate Moll, Ines Steiner, Karina Schrode, Olga Fegler, Teresa Baur, Verena Moll, Jana Korz, Stefanie Werkmann, Christine Traub, Jana Leukhardt, Yvonne Herzhauser, Melanie Aierstock.